Film- und FernsehproduktionAV-ProduktionNeue MedienPrivater RundfunkWissen und RechtTermineLinksMitgliedschaftUnser ProfilPublikationenZurück zur StartseiteSitemapSeite durchsuchenKontaktImpressum
Hauptmenü
connexx.av - Die Interessenvertretung von Medienschaffenden.
Topmenü

TarifverträgeNewsletterMitglied werdenDirekt-Links

Es brennt! In der Film- & Fernsehbranche

Social Spots: wir sind mehr wert
Social Spots: wir sind mehr wert

Befragung Filmschaffende: Ich bin für Tarif


Willkommen bei connexx.av -
der Interessenvertretung von Medienschaffenden.

Die Navigation links oben teilt unsere Website in vier zentrale unterschiedlich farbige Bereiche, so dass Sie jede Information leicht und mit wenigen Klicks finden:

Orange Aktuelle Informationen über Ihre Branche und die dort gültigen Tarifverträge sowie den letzten Stand zu laufenden Tarifverhandlungen und gewerkschaftliche Aktivitäten.

Blau Unter Wissen & Recht finden Sie Wesentliches über Betriebsräte sowie eine Sammlung der wichtigsten Arbeitsgesetze. Unter Termine empfehlen wir Ihnen unsere Stammtische, Veranstaltungen und Seminare und leiten Sie weiter unter Links.

Grün Alles über unsere Leistungen, die Mitgliedschaft bei ver.di und wer wir sind, erfahren Sie hier.

Pink Unter Publikationen finden Sie unsere Branchenstudien und Newsletter sowie den Verweis auf weitere ver.di-Veröffentlichungen.

connexx.av - the union project for media workers. Here you will find a downloadable summary in English of our objectives and our various services.
English Folder (pdf-Datei 54 KB)

CETA, TTIP, TISA – Widerstand lohnt sich
(Berlin, 28. Oktober 2014) Von Australien bis Peru, von Chile bis zur Türkei überall auf der Welt beteiligen sich Regierungen zurzeit an den umfangreichsten Verhandlungen über Handels- und Investitionsabkommen seit den 90er Jahren, als der Glaube an die Segnungen liberalisierter Marktkräfte auf seinem Höhepunkt war. Der Schock der globalen Finanzkrise 2008 scheint in Vergessenheit geraten zu sein. Die Begeisterung der Regierungen und Verhandlungsführer für die Handels- und Investitionsabkommen des 21. Jahrhunderts hat ein Ausmaß erreicht, wie man es seit der Gründung der Welthandelsorganisation (WTO) und des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) Mitte der 1990er Jahre nicht erlebt haben. Ein Überblick über den Stand der Verhandlungen ist schwierig bis unmöglich, denn es wird geheim verhandelt. Errungenschaften, wie das deutsche Urheberrecht und die Buchpreisbindung sind ebenso gefährdet, wie die Regulierung des Finanzsektors. Doch der Widerstand gegen die Abkommen ist groß.
Druckversion dieser Seite
connexx.av ist ein Projekt der ver.di